Mehr Bewegung in die Schule - Anregungen für eine Bewegte Schulkultur

 

Aktuelles Grundlagen Literatur Bewegte Texte Bewegungspausen Bewegte Schulen Links Materialien eMail zum Autor

... mal eben eine Runde drehen ...

( Rainer Budke, St.-Georg-Grundschule Saerbeck )

 

Für die Klasse 4 a der St. Georg-Grundschule Saerbeck gehören tägliche Bewegungsangebote in Form von kurzen Läufen zum Bewegungsleben am Vormittag und sind schon quasi 'Ritual'. Wer seine Arbeitsaufgaben erledigt hat, wer kurz an die frische Luft möchte, um danach die Arbeitsaufgaben besser erledigen zu können, verlässt leise das Klassenzimmer. Auf dem weitläufigen Schulgelände wählen die Kinder zwischen dem Zahlenlauf, dem Käferlauf oder einer frei gewählten Laufstrecke. Die maximale Laufzeit beträgt zwischen 2 bis 4 Minuten. 'Mal eben eine Runde drehen' - danach kehren die Kinder unverzüglich in die Klasse zurück. Die Aufsicht ist in jedem Fall gewährleistet. Da ich vom Klassenzimmerfenster einen Teil des Schulhofes einsehen kann, wissen die Kinder, dass sie beaufsichtigt sind. Aber auch wenn dies nicht möglich wäre, reicht es aus, dass sich die Kinder beaufsichtigt fühlen. Und das tun sie, wenn ich ihnen sage, dass ich immer wieder zwischendurch einmal einen Blick auf den Schulhof werfen werde.

Übrigens ... das Lauftempo sollte so wie beim normalen Trimm-Trab sein und individuell gestaltet werden: Laufen ohne zu schnaufen! Schon im normalen Sport- und Bewegungsunterricht haben die Kinder gelernt, bei Ausdauerläufen 'das Tempo zu töten'.

Der Zahlenlauf unterscheidet sich vom Käferlauf.

Der Zahlenlauf ---> 1 - 2 - 3 - 4 - ... - ... - 50

Der Zahlenlauf findet im ganzen Schulhofgelände statt. Wichtig war den Kindern und mir bei der Planung dieser Strecke, dass auch verschiedene Untergründe und Geländeformen wie Asphalt, Betonplatten, Sand, Rasen, kleine Büschchen und kleine Böschungen mit in die Laufstrecke integriert wurden. Den Rundlauf in unserem Schulgelände haben wir mit Zahlen von 1 - 50 markiert. Die Zahlenmarkierungen wurden an solchen Stellen auf dem Schulhof angebracht, wo sie in (umweltfreundlicher) grüner Farbe mit weißen Zahlen markiert werden konnten und deutlich zu erkennen sind.

 

Der Käferlauf ---> Marienkäfer A - Marienkäfer B - Marienkäfer C - ... - ... Marienkäfer Z

Eine alternative Streckenführung, gekennzeichnet mit Käfersymbolen, die in der Reihenfolge von Buchstaben angeordnet sind, ermöglicht das Durchführen des Laufens auch dann, wenn die Strecke des Zahlenlaufs aufgrund von schlechter Witterung nicht durchlaufen werden kann. Auf unserer Allwetterstrecke (fester Untergrund) weist ein roter Marienkäfer mit den Buchstaben von A - Z den Läuferinnen und Läufern den Weg. So gibt es auch an Nieselwettertagen eine hausmeister- und putzkräftefreundliche Laufstrecke.

 

Über die hier genannten Formen hinaus waren die Kinder der Schule begeistert, als ich mit ihnen zusammen eine Abenteuerlaufstrecke an einem Bachlauf entlang eingerichtet habe.

Der Bachlauf

Dieser attraktive Bachlauf wurde von uns mit blauen Wellen auf weißem Grund gekennzeichnet. Für die Bachüberquerung an einer flachen Stelle verwendeten wir eine drei Meter lange Holzbohle, welche die Kinder so einbauten, dass sie nun gefahrlos von der einen auf die andere Uferseite wechseln können.

Nicht an jedem Schulgrundstück fließt ein kleiner Bach vorbei. Dieses Beispiel meiner Schule kann aber verdeutlichen, dass die Laufstrecke nicht nur eine Schulhoflaufstrecke sein muss. An vielen Schulen ergeben sich ergänzende und alternative Laufmöglichkeiten, die genutzt werden können. Wichtig ist mir, dass die Kinder die Laufstrecke mit erkunden, über ihren Verlauf mitentscheiden und sie mit selbst hergestellten (gezeichneten) Symbolen kennzeichnen.

 

Ausblick

Laufstrecken zu erkunden, sie gemeinsam zu planen und sie für den Gebrauch (auch anderer Kinder der Schule) herzurichten und zu kennzeichnen, kann eine sehr lohnenswerte Klassenaufgabe sein, die über den normalen Bewegungs-, Spiel- und Sportunterricht hinausgeht. In meinem Umfeld haben bereits viele Schulen von der Idee profitiert: Nicht nur in Saerbeck, sondern auch in Lengerich, in Tecklenburg, in Emsdetten drehen die Kinder vieler Klassen mittlerweile ihre Runden. Und vielleicht kann ich ja bald auch von anderen Schulen und Gemeinden berichten.

 

Material

'Meine tägliche Bewegungszeit' - Anregungen für ein Arbeitsblatt für Grundschulkinder

(nach der Anregung von Rainer Budke überarbeitet von Rüdiger Klupsch-Sahlmann)

Das Arbeitsblatt liegt im pdf-Format vor. Sie benötigen dazu den Acrobat Reader.

 

Zurück Home Nach oben Weiter

Diese Herstellung dieser Webseite wurde durch die Unterstützung folgender Verlage erst möglich:

 

 

 

 

Medien und Materialien für Ihren Unterricht - nur einen Mausklick entfernt. Oder:

Tel.: 0511 4004188 - eMail: leserservice@friedrich-verlag.de  /  Friedrich-Verlag - Im Brande 17 - 30926 Seelze